Archiv der Kategorie: culture

Jana Schillings Kapitel “Einbindung der Generation Y in Unternehmen” in “HR Innovation: Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken“ jetzt auch online

Bildschirmfoto 2015-04-21 um 10.28.25

Im Mai 2014 folgten 25 kreative Köpfe, darunter unsere Spezialistin für Digital Marketing und Media Sales Jana Schilling, dem Aufruf zum Book Sprint “HR Innovation: Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken”. Das Buchergebnis des 48-stündigen Sprints in Frankfurt am Main bietet Einblicke von Experten in neue Wege der Zusammenarbeit, Unternehmenskommunikation und Arbeitsorganisation, die Unternehmen dabei helfen können, kreative Köpfe zu halten.

Hintergrund von Janas Artikel “Einbindung der Generation Y in Unternehmen” sind ihre eigenen Erfahrungen aus ihrer engen Zusammenarbeit mit Unternehmen als Consultant. Sie haben ihr verdeutlicht, dass ein Fokus auf das Recruiting allein nicht ausreicht, um die Talente von morgen zu halten. Die Motivatoren und Werte haben sich gewandelt: weg von Sicherheit hin zu Eigenverantwortung, gestalterischem Freiraum bei Projekten und flexiblen Arbeitsmodellen. Klare Unternehmenswerte, ein guter Recruting-Mix mit aktiver Ansprache und Überzeugung des Kandidaten sowie Transparenz und ein partizipativer Führungsstil schaffen dabei nicht nur für die Generation Y, sondern auch für alle anderen Mitarbeiter ein ein attraktives Arbeitsumfeld.

Den vollständigen Artikel findet ihr hier: http://www.hr-innovation.org/einbindung-der-generation-y-in-unternehmen/

Advertisements

eigene Veröffentlichung ‚HR Basics für Start-ups‘: erstes Praxiswerk für den Aufbau moderner, wettbewerbsfähiger HR-Strukturen

Download

Was macht Arbeitgeber im Digitalen Zeitalter attraktiv? Wie bleiben etablierte Unternehmen im War for Talent wettbewerbsfähig? Wie bauen Start-ups eine attraktive Unternehmenskultur auf? Wie finden und halten sie die besten digitalen Köpfe?
Diese und andere Fragen beantworten Constanze Buchheim (Gründerin i-potentials) und Martina Weiner (Partnerin i-potentials) mit ihrem gerade erschienenen Buch „HR-Basics für Start-ups – Recruiting und Retention im Digitalen Zeit-alter“, das neu bei Springer Gabler erschienen ist. Es richtet sich an Start-ups, Unternehmen in starken Wachstumsphasen und Firmen, die ihre HR-Strukturen den neuen Arbeitsmarktgegebenheiten anpassen müssen.

Attraktive Unternehmenskultur als Grundlage für schnelles Wachstum

HR-Basics für Start-ups erläutert Schritt für Schritt alle relevanten Aspekte des modernen Talentmanagements, zeigt, welche Erwartungen Mitarbeiter im Digitalen Zeitalter haben und gibt Tipps zu einem Führungsstil, über den die Bindung gewonnener Mitarbeiter – selbst im Mehrgenerationen-Unternehmen – gelingen kann. Im Buch wird gezeigt, welche Schritte junge Unternehmen gehen müssen, um von Anfang an konsistente Systeme aufzubauen, und sich somit eine Grundlage für die Etablierung einer attraktiven Unternehmenskultur und schnelles Wachstum zu schaffen.

Auf 168 Seiten teilen Constanze Buchheim und Martina Weiner ihre Erkenntnisse, die sie aus der Begleitung zahlreicher Unternehmen in starken Wachstumsphasen und Transformationsprozessen gewonnen haben. Sie beleuchten alle relevanten Aspekte im Mitarbeiter-Lifecycle von der Stellenöffnung bis zur Bindung bereits vorhandener Mitarbeiter. Dabei geben sie prägnante Tipps und erläutern Hintergründe zu aktuell stark diskutierten Aspekten wie dem Active Sourcing, der Candidate Experience oder dem Onboarding. Damit schafft der Ratgeber eine gute Grundlage für alle, die ohne Vorwissen HR-Strukturen in Start-ups aufbauen und gibt Tipps für die Etablierung einer attraktiven Unternehmenskultur.

Wettbewerbsfähig im War for Talent: von Start-ups lernen

Weil lang geltende Marktprinzipien, Managementkonzepte und Anreizsysteme heute nicht mehr funktionieren, müssen sich auch etablierte Unternehmen im War for Talent neu aufstellen: „In unserem Buch zeigen wir, was Arbeitgeber heute attraktiv macht und geben Tipps, wie Unternehmen im Digitalen Zeitalter auf diese Herausforderung reagieren können“, so Autorin Constanze Buchheim. „Wir zeigen, wie Start-ups Talente für sich gewinnen, welche Strategien sie beim Recruiting verwenden, um die passenden Digitalen Köpfe zu gewinnen und warum sie für Bewerber so attraktiv sind.“

„Auf dem Arbeitsmarkt lähmen längst veraltete Hierarchiestrukturen einen wirklichen Umbruch in der Personalbeschaffung“, ergänzt Martina Weiner. „Wer wettbewerbsfähig bleiben oder werden möchte, muss starke Veränderungen im Recruiting und der Führungskultur vornehmen – mit leichten Anpassungen und Oberflächenbeschönigung ist es nicht mehr getan.“

Eine direkte Möglichkeit zur Diskussion der Erkenntnisse und zum Austausch wird es am 02.März 2015 geben. Dann werden Weiner und Buchheim ihr Buch im Rahmen eines i-potentials HR Talks präsentieren. Wer teilnehmen möchte, kann sich gern unter events@i-potentials.de anmelden.

i-potentials feiert 5. Geburtstag

Mitten im turbulenten Endspurt des Jahres haben wir uns am 4. Dezember einen Abend Zeit genommen, um den 5. Geburtstag von i-potentials ausführlich zu zelebrieren.

Zusammen mit unserem Beirat, unseren Partnern, Kunden und Wegbegleitern der vergangenen fünf Jahre – und natürlich mit dem gesamten aktuellen und altem i-potentials Team – haben wir im Restaurant VOLTA im Berliner Stadtteil Wedding ordentlich gefeiert und auf das Erreichte angestoßen.

Und dabei gab es Einiges zu feiern, denn in den 5 Jahren ist viel passiert: Constanze hat in einer kurzen Eröffnungsrede noch einmal von der Gründung und den Hürden der Anfänge und der Wandlung zur Executive Search Personalberatung 2012 erzählt und betont, wie wichtig für diesen Entwicklungsprozess das Team mit seiner Leidenschaft und Hingabe und die Unterstützung all derer waren, die an die Idee von i-potentials geglaubt haben, denn 2009 waren wir damit recht alleine unterwegs.

Umso schöner, dass wir im Jubiläumsjahr 2014 nochmal einen ziemlichen Sprung in unserer Entwicklung machen konnten und mittlerweile eine der erfolgreichsten und bekanntesten europäischen Searchfirmen mit klarem Fokus auf die Digitalwirtschaft sind.

Ein großes DANKE an alle, die uns auf diesem Weg in den vergangenen Jahren unterstützt haben und mit uns gefeiert haben- schön, dass ihr dabei gewesen seid!

Euer i-potentials Team

i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre i-Potential - VOLTA - 5 Jahre

Wir danken Pedro Becerra von Stageview für die schönen Fotos!

Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken – Ein Buch rund um HR-Innovation, das im Book Sprint-Verfahren entstand

Zwei Dutzend Autoren, zwei Tage Zeit, ein Ergebnis

Fünfundzwanzig kreative Köpfe aus unterschiedlichen Disziplinen schrieben im Mai 2014 innerhalb von 48 Stunden im Rahmen eines Book Sprints ein Buch über den Wandel in der Unternehmenskultur und in der Zusammenarbeit in Organisationen. Es trägt den Titel „Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken: HR Innovation“ und beschäftigt sich damit, wie Organisationskulturen aussehen, die Erfolg ermöglichen und wie es innovative Unternehmen schaffen, für die kreativsten Köpfe ihrer Branche attraktiv zu sein und Begeisterung bei ihren Teammitglieder zu wecken.  Ganz unsere Themen also.

HR-Innovation-Gemeinsam-Unternehmenskultur-umdenken-Buch-249x300

Ein Book Sprint vereint zwei wesentliche Kräfte: die gemeinschaftliche Arbeit an einem Thema, das den Akteuren besonders am Herzen liegt, und das intensive Eintauchen in eine von Motivation getriebene Arbeitsatmosphäre. Nach dem Entstehen des Canvanizer während einer dieser 48 Stunden und dem damit verbundenen Erfolg der Canvas Methodik lag es nahe, den sich gerade entwickelnden HR Innovation Canvas ins Zentrum des Book Sprint zu rücken. Der HR Innovation Canvas ermöglicht es, die internen und externen Elemente einer erfolgreichen Unternehmenskultur auf einen Blick zu strukturieren und zu visualisieren. Er deckt dabei alle wesentlichen Aspekte von Corporate Culture und Recruiting Strategie ab.

Unsere Spezialistin für digitales Marketing & Sales, Jana Schilling, war live dabei und hat sich während dieser 48h intensiv mit spannenden Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen ausgetauscht.

jana-schilling-foto.256x256

In Janas Text geht es speziell um die Einbindung der viel diskutierten Generation Y in bestehende Organisationen und wie diese von der jungen Generation lernen können, ohne sich dabei selbst zu verbiegen. Ein Thema, mit dem sich aktuell ein Großteil unserer Kunden, insbesondere in der Medien- und Verlagswelt, auseinandersetzt, weshalb wir es hier gerne einmal kurz vorstellen.

Videoporträt i-potentials

Im Rahmen der Nominierung der i-potentials Gründerin und Geschäftsführerin Constanze Buchheim zur Berliner Unternehmerin 2014 / 2015 wurde ein tolles Videoporträt über i-potentials gedreht. Im Interview erzählt Constanze etwas über die Idee, die Gründungsgeschichte, die Herausforderungen, denen wir und sie sich gegenüber sahen und auch natürlich etwas darüber, wie wir uns in den letzten Jahren entwickelt haben. Aber seht selbst…

Screenshot 2014-07-25 13.05.11

Jana Schilling über die Bedeutung des Cultural Fit

Jana Schilling, unsere Executive Search-Expertin im Feld Digital Marketing & Sales, hat in dieser Woche ihre Erkenntnisse über die Bedeutung des Cultural Fit in einem Artikel für Gründerszene zusammengefaßt.

Gerade im Marketing und Sales geht es darum, Mitarbeiter zu finden, die die Botschaften der Marke nach außen transportieren und sie repräsentieren können. Neben den fachlichen Fähigkeiten sind daher insbesondere auch Persönlichkeit und Werte von besonderer Bedeutung – Aspekte, die leider viel zu häufig bei der Auswahlentscheidung vernachlässigt werden.

Jana Schilling ist seit 2012 bei I-potentials und verantwortet in der Unit Digital Executives den Bereich Digital Marketing & Media Sales für E-Commerce- und Medienunternehmen. Als Executive Search Consultant besetzt sie Fach- und Führungspositionen mit den Köpfen, die Unternehmen nach außen hin repräsentieren und vermarkten. Die richtigen Repräsentanten einer Marke findet sie nicht zuletzt durch ihre Expertise im Bereich Cultural Matching, die sie im internationalen Kontext bereits in ihrer vorherigen Position als Consultant in einer interkulturellen Beratung ausbauen konnte.  Sie berichtet hier von ihren Erfahrungen.

Jana Schilling

I-potentials führt den PERSONAL DAY ein – unser Beitrag zur Kombinierbarkeit von Privatleben und Beruf

Seit April gibt es bei i-potentials einen monatlichen Personal Day, den jeder Mitarbeiter frei zur Verfügung hat. 12 Tage zusätzlich zum Urlaub im Jahr, verteilt auf 12 Monate, um all die persönlichen und privaten Dinge zu erledigen, die im Arbeitsalltag belasten, weil man sie einfach nicht in eine normale Arbeitswoche integriert bekommt.

Wir alle haben zwar die Möglichkeit jederzeit im Home Office zu arbeiten, aber Home Office ist eben home OFFICE und nicht Zeit, die man auf dem Bürgeramt, beim Zahnarzt, mit der Steuererklärung oder mit persönlichen Projekten verbringt.

Nichts desto trotz hat jeder von uns genug dieser Themen auf dem Tisch und muss sie auf das Wochenende oder den Urlaub verteilen. Zeit, die dann wieder für echte Erholung fehlt, die im Zeitalter der ständigen Kommunikation und Medienüberflutung so wichtig ist. Zeit für komplettes Abschalten.

Genau aus diesem Grund, haben wir uns überlegt neben der Home Office- und Urlaubsregelung eben auch 12 Personal Days einzuführen um uns allen, das Leben etwas leichter zu machen. Damit wollen wir einen maßgeblichen Beitrag für die Work-Life-Balance unserer Teammitglieder und die Kombinierbarkeit von Privatleben und Beruf leisten. Die ersten Erfahrungen damit und das Feedback unseres Teams zeigen, dass das keine ganz schlecht Idee war 🙂

# NEUE ZEITEN BRAUCHEN NEUE LÖSUNGEN

1459835_10153519586020198_1206402303_n