Archiv der Kategorie: news about i-potentials

Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken – Ein Buch rund um HR-Innovation, das im Book Sprint-Verfahren entstand

Zwei Dutzend Autoren, zwei Tage Zeit, ein Ergebnis

Fünfundzwanzig kreative Köpfe aus unterschiedlichen Disziplinen schrieben im Mai 2014 innerhalb von 48 Stunden im Rahmen eines Book Sprints ein Buch über den Wandel in der Unternehmenskultur und in der Zusammenarbeit in Organisationen. Es trägt den Titel „Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken: HR Innovation“ und beschäftigt sich damit, wie Organisationskulturen aussehen, die Erfolg ermöglichen und wie es innovative Unternehmen schaffen, für die kreativsten Köpfe ihrer Branche attraktiv zu sein und Begeisterung bei ihren Teammitglieder zu wecken.  Ganz unsere Themen also.

HR-Innovation-Gemeinsam-Unternehmenskultur-umdenken-Buch-249x300

Ein Book Sprint vereint zwei wesentliche Kräfte: die gemeinschaftliche Arbeit an einem Thema, das den Akteuren besonders am Herzen liegt, und das intensive Eintauchen in eine von Motivation getriebene Arbeitsatmosphäre. Nach dem Entstehen des Canvanizer während einer dieser 48 Stunden und dem damit verbundenen Erfolg der Canvas Methodik lag es nahe, den sich gerade entwickelnden HR Innovation Canvas ins Zentrum des Book Sprint zu rücken. Der HR Innovation Canvas ermöglicht es, die internen und externen Elemente einer erfolgreichen Unternehmenskultur auf einen Blick zu strukturieren und zu visualisieren. Er deckt dabei alle wesentlichen Aspekte von Corporate Culture und Recruiting Strategie ab.

Unsere Spezialistin für digitales Marketing & Sales, Jana Schilling, war live dabei und hat sich während dieser 48h intensiv mit spannenden Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen ausgetauscht.

jana-schilling-foto.256x256

In Janas Text geht es speziell um die Einbindung der viel diskutierten Generation Y in bestehende Organisationen und wie diese von der jungen Generation lernen können, ohne sich dabei selbst zu verbiegen. Ein Thema, mit dem sich aktuell ein Großteil unserer Kunden, insbesondere in der Medien- und Verlagswelt, auseinandersetzt, weshalb wir es hier gerne einmal kurz vorstellen.

Werbeanzeigen

Wirtschaftsminister Gabriel und Familienministerin Schwesig starten in gemeinsamer Pressekonferenz mit Constanze Buchheim die Initiative ‚Frauen gründen‘

Angesichts der Tatsache, dass nach wie vor nur knapp jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet wird und damit das Gründerinnenpotential in Deutschland bei weitem nicht ausgeschöpft ist, wird die Bundesregierung aktiv: Frauen sollen den Schritt in die Unternehmerrolle mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie Männer gehen.

Gemeinsam haben das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesfamilienministerium daher in den vergangenen Monaten Maßnahmen entwickelt, die Frauen den Sprung in die Selbstständigkeit erleichtern sollen. Zu diesem Zweck wurde die gemeinsame Initiative ‚Frauen gründen‘ ins Leben gerufen. So sollen u.a. Hürden bei der Gründung abgebaut werden, gründungswillige Frauen sollen durch speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Beratungsangebote bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit begleitet werden und auch beim Elterngeld gibt es sinnvolle Anpassungen. Außerdem fokussieren die Maßnahmen auch den Aufbau von spezifischen Netzwerken und die Prägung eines positiven Bildes, indem erfolgreiche Unternehmerinnen als Vorbilder sichtbarer gemacht werden.

P1010895

Der Start der Initiative wurde während einer gemeinsamen Pressekonferenz von  Bundeswirtschaftsminister Gabriel  und Familienministerin Schwesig im August bekanntgegeben, zu der auch unsere Gründerin und Geschäftsführerin, Constanze Buchheim, eingeladen war um darüber zu sprechen, wie sich Unternehmensgründung und Familiengründung vereinbaren lassen. In ihrem Statement betonte Constanze, dass die entworfenen Maßnahmen an sehr sinnvollen und wichtigen Punkten ansetzen, aber die maßgebliche Verantwortung nach wie vor bei den Frauen selbst bleibt. Unternehmerischer Erfolg hängt nun einmal nicht maßgeblich von politischer Unterstützung ab, sondern folgt vor allem einer starken persönlichen Entscheidung. Am sinnvollsten ist es daher, das Bild von Unternehmerinnen positiv in der Öffentlichkeit zu prägen, sodass immer mehr Frauen den Weg der Unternehmensgründung als eigenen Karriereweg in Betracht ziehen.

Bericht im Wall Street Journal

Video von der Pressekonferenz

Screenshot 2014-09-10 01.19.50

Videoporträt i-potentials

Im Rahmen der Nominierung der i-potentials Gründerin und Geschäftsführerin Constanze Buchheim zur Berliner Unternehmerin 2014 / 2015 wurde ein tolles Videoporträt über i-potentials gedreht. Im Interview erzählt Constanze etwas über die Idee, die Gründungsgeschichte, die Herausforderungen, denen wir und sie sich gegenüber sahen und auch natürlich etwas darüber, wie wir uns in den letzten Jahren entwickelt haben. Aber seht selbst…

Screenshot 2014-07-25 13.05.11

Pressemitteilung: i-potentials launched neue Marke TalentSpin und besetzt digitale Positionen künftig mit zwei spezialisierten Geschäftsbereichen

i-potentials hat heute seine neue Marke TalentSpin als Lösung für Junior- und Midlevelpositionen vorgestellt. Der Bereich wird insbesondere für schnellwachsende Internetunternehmen mit hohem Personalbedarf arbeiten. In Kombination mit der bereits im Februar eingeführten Marke Digital Executives, die sich auf die Besetzung von CXOs, Geschäftsführungsrollen, Vorstands- und Beiratspositionen fokussiert, vervollständigt das Unternehmen mit dem Bereich TalentSpin seine vertikale Spezialisierung auf die Digitalwirtschaft. Somit bietet i-potentials künftig auf das Level angepasste und auf die Fachbereiche spezialisierte Recruitinglösungen an und legt einen weiteren Grundstein dafür, sich zur führenden Personalberatung der europäischen Digitalwirtschaft zu entwickeln.

I-potentials besetzt bereits seit 2009 Positionen für Startups und reifere Internetunternehmen. Seit 2012 arbeitet das Unternehmen verstärkt auch für digitalisierende Mittelständler und Konzerne. Der neu geschaffene Geschäftsbereich TalentSpin spezialisiert sich auf die Besetzung von unternehmerischen Talenten und digitalen Spezialisten vom Einstiegslevel bis zur mittleren Management Ebene und bietet damit zeit- und kosteneffiziente Recruitinglösungen, die individuell angepasst werden können.

„Gerade schnell skalierende Internetunternehmen haben auch auf den unteren und mittleren Ebenen einen hohen Personalbedarf, den sie selbst häufig kaum decken können. Gleichzeitig versagt auf diesen Positionen das Such- und Preismodell des Executive Search, weshalb andere Lösungen benötigt werden, mit denen unsere Kunden Zugang zu unternehmerischen Top Talenten und Spezialisten erhalten, den Prozess aber weitestgehend selbst steuern können. Mit TalentSpin bieten wir genau diese Recruitinglösungen an, die dadurch erschwinglich bleiben und sich auch für kleinere Modelle eignen.“ erklärt Martina Weiner, die den Geschäftsbereich TalentSpin bei der i-potentials GmbH leitet.

„Wir freuen uns sehr, als erste Personalberatung künftig alle Recruitingbedürfnisse der Digitalwirtschaft mit zwei spezialisierten und transparent voneinander getrennten Bereichen professionell bedienen zu können. Mit dieser Struktur wollen wir ein klares Signal für mehr Transparenz, Fairness und Exzellenz durch Nischenfokus setzen.“ ergänzt Constanze Buchheim, die das Unternehmen 2009 gegründet hat und weiterhin als Geschäftsführerin leitet.

TS Logo