Archiv der Kategorie: own articles

„Sechs Tipps für erfolgreiches Talent-Management“ von Martina Weiner

gros

Im „War for Talent“ wird neben der Gewinnung der richtigen Arbeitskräfte vor allem die Bindung hochqualifizierter Fach- und Führungskräfte immer zentraler für den Unternehmenserfolg. Unsere Erfahrungen zeigen, dass hierfür ein ganzheitliches Talent-Management vonnöten ist. Damit dieses gelingt und von Erfolg gekrönt ist, hat Martina in einem Artikel bei Gründerszene sechs Tipps veröffentlicht. Sie sind in Anlehnung an ihr Buch „HR Basics für Start-ups“, das sie gemeinsam mit Constanze Buchheim geschrieben hat, entstanden.

Von besonderer Wichtigkeit ist die Bedeutung, die HR innerhalb des Unternehmens zukommt. Wer als Gründer oder CEO das Thema Personal nicht als eine strategisch wichtige Aufgabe behandelt, wird es schwer haben, die besten Mitarbeiter zu finden und zu binden. Mit Blick auf den Recruiting-Prozess selbst sind die Schaffung einer starken Employer Brand als Identifikationsgrundlage für Kandidaten, die Klärung des Stellenprofils und der Sourcing-Strategie im vornherein sowie die richtige „candidate experience“ im Bewerbungsprozess erfolgskritische Schritte. Der Einstellungsprozess muss darüber hinaus durch ein erfolgreiches Retention-Management, das unter anderem einen Führungsstil auf Augenhöhe und ein professionelles Feedbacksystem umfasst, komplettiert werden.

Die Aufschlüsselung dieser einzelnen Kernbereiche eines erfolgreichen Talent-Managements findet ihr in Martinas Beitrag „Sechs Tipps für erfolgreiches Talent-Management“, der gleichzeitig eine thematische Sneak-Preview in den von i-potentials organisierten Workshop „Recruiting und Retention im Digitalen Zeitalter“ zum Gründerszene HR Day am 03.06.2015 darstellt.

hr day

Advertisements

Jana Schillings Kapitel “Einbindung der Generation Y in Unternehmen” in “HR Innovation: Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken“ jetzt auch online

Bildschirmfoto 2015-04-21 um 10.28.25

Im Mai 2014 folgten 25 kreative Köpfe, darunter unsere Spezialistin für Digital Marketing und Media Sales Jana Schilling, dem Aufruf zum Book Sprint “HR Innovation: Gemeinsam Unternehmenskultur umdenken”. Das Buchergebnis des 48-stündigen Sprints in Frankfurt am Main bietet Einblicke von Experten in neue Wege der Zusammenarbeit, Unternehmenskommunikation und Arbeitsorganisation, die Unternehmen dabei helfen können, kreative Köpfe zu halten.

Hintergrund von Janas Artikel “Einbindung der Generation Y in Unternehmen” sind ihre eigenen Erfahrungen aus ihrer engen Zusammenarbeit mit Unternehmen als Consultant. Sie haben ihr verdeutlicht, dass ein Fokus auf das Recruiting allein nicht ausreicht, um die Talente von morgen zu halten. Die Motivatoren und Werte haben sich gewandelt: weg von Sicherheit hin zu Eigenverantwortung, gestalterischem Freiraum bei Projekten und flexiblen Arbeitsmodellen. Klare Unternehmenswerte, ein guter Recruting-Mix mit aktiver Ansprache und Überzeugung des Kandidaten sowie Transparenz und ein partizipativer Führungsstil schaffen dabei nicht nur für die Generation Y, sondern auch für alle anderen Mitarbeiter ein ein attraktives Arbeitsumfeld.

Den vollständigen Artikel findet ihr hier: http://www.hr-innovation.org/einbindung-der-generation-y-in-unternehmen/

eigene Veröffentlichung ‚HR Basics für Start-ups‘: erstes Praxiswerk für den Aufbau moderner, wettbewerbsfähiger HR-Strukturen

Download

Was macht Arbeitgeber im Digitalen Zeitalter attraktiv? Wie bleiben etablierte Unternehmen im War for Talent wettbewerbsfähig? Wie bauen Start-ups eine attraktive Unternehmenskultur auf? Wie finden und halten sie die besten digitalen Köpfe?
Diese und andere Fragen beantworten Constanze Buchheim (Gründerin i-potentials) und Martina Weiner (Partnerin i-potentials) mit ihrem gerade erschienenen Buch „HR-Basics für Start-ups – Recruiting und Retention im Digitalen Zeit-alter“, das neu bei Springer Gabler erschienen ist. Es richtet sich an Start-ups, Unternehmen in starken Wachstumsphasen und Firmen, die ihre HR-Strukturen den neuen Arbeitsmarktgegebenheiten anpassen müssen.

Attraktive Unternehmenskultur als Grundlage für schnelles Wachstum

HR-Basics für Start-ups erläutert Schritt für Schritt alle relevanten Aspekte des modernen Talentmanagements, zeigt, welche Erwartungen Mitarbeiter im Digitalen Zeitalter haben und gibt Tipps zu einem Führungsstil, über den die Bindung gewonnener Mitarbeiter – selbst im Mehrgenerationen-Unternehmen – gelingen kann. Im Buch wird gezeigt, welche Schritte junge Unternehmen gehen müssen, um von Anfang an konsistente Systeme aufzubauen, und sich somit eine Grundlage für die Etablierung einer attraktiven Unternehmenskultur und schnelles Wachstum zu schaffen.

Auf 168 Seiten teilen Constanze Buchheim und Martina Weiner ihre Erkenntnisse, die sie aus der Begleitung zahlreicher Unternehmen in starken Wachstumsphasen und Transformationsprozessen gewonnen haben. Sie beleuchten alle relevanten Aspekte im Mitarbeiter-Lifecycle von der Stellenöffnung bis zur Bindung bereits vorhandener Mitarbeiter. Dabei geben sie prägnante Tipps und erläutern Hintergründe zu aktuell stark diskutierten Aspekten wie dem Active Sourcing, der Candidate Experience oder dem Onboarding. Damit schafft der Ratgeber eine gute Grundlage für alle, die ohne Vorwissen HR-Strukturen in Start-ups aufbauen und gibt Tipps für die Etablierung einer attraktiven Unternehmenskultur.

Wettbewerbsfähig im War for Talent: von Start-ups lernen

Weil lang geltende Marktprinzipien, Managementkonzepte und Anreizsysteme heute nicht mehr funktionieren, müssen sich auch etablierte Unternehmen im War for Talent neu aufstellen: „In unserem Buch zeigen wir, was Arbeitgeber heute attraktiv macht und geben Tipps, wie Unternehmen im Digitalen Zeitalter auf diese Herausforderung reagieren können“, so Autorin Constanze Buchheim. „Wir zeigen, wie Start-ups Talente für sich gewinnen, welche Strategien sie beim Recruiting verwenden, um die passenden Digitalen Köpfe zu gewinnen und warum sie für Bewerber so attraktiv sind.“

„Auf dem Arbeitsmarkt lähmen längst veraltete Hierarchiestrukturen einen wirklichen Umbruch in der Personalbeschaffung“, ergänzt Martina Weiner. „Wer wettbewerbsfähig bleiben oder werden möchte, muss starke Veränderungen im Recruiting und der Führungskultur vornehmen – mit leichten Anpassungen und Oberflächenbeschönigung ist es nicht mehr getan.“

Eine direkte Möglichkeit zur Diskussion der Erkenntnisse und zum Austausch wird es am 02.März 2015 geben. Dann werden Weiner und Buchheim ihr Buch im Rahmen eines i-potentials HR Talks präsentieren. Wer teilnehmen möchte, kann sich gern unter events@i-potentials.de anmelden.

Die Essenz unserer Beobachtungen aus 2014 – die 10 wichtigsten Trends in Recruiting und Führung

Pünktlich zum Jahreswechsel hat Constanze unsere Beobachtungen aus 2014 einmal analysiert und die aus unserer Sicht 10 wichtigsten Punkte im Recruiting und der Führung – insbesondere von Start-ups und Wachstumsunternehmen der Digitalwirtschaft – in einem Artikel bei Gründerszene zusammengefasst. Vor allem in den digitalen Metropolen, allen voran Berlin, passiert Einiges!

Ohne die Auseinandersetzungen mit den aktuellen Entwicklungen im Recruiting und der Führung wird es künftig schwierig Talente zu finden, zu gewinnen und vor allem sie zu binden.

Am wichtigsten ist dabei die grundsätzlich veränderte Haltung des Einzelnen, denn das Ich – Bild hat sich im Digitalen Zeitalter maßgeblich verändert. Wie auch in einem Beitrag von uns auf T3n zu den Megatrends 2015 beschrieben, geht es darum, dass Augenhöhe zur zentralen Beziehungserwartung geworden ist. Status- und Machtverhalten bzw. zu große Egos stoßen mittlerweile auf massive Ablehnung und das hat natürlich maßgebliche Konsequenzen auf das Führungsverhalten bzw. den gewünschten Führungsstil. Ein interessanter Aspekt, mit dem es sich auseinander zu setzen lohnt. Aber das ist nur einer von 10 ….

logo-gruenderszene_2x

Jana Schilling über die Bedeutung des Cultural Fit

Jana Schilling, unsere Executive Search-Expertin im Feld Digital Marketing & Sales, hat in dieser Woche ihre Erkenntnisse über die Bedeutung des Cultural Fit in einem Artikel für Gründerszene zusammengefaßt.

Gerade im Marketing und Sales geht es darum, Mitarbeiter zu finden, die die Botschaften der Marke nach außen transportieren und sie repräsentieren können. Neben den fachlichen Fähigkeiten sind daher insbesondere auch Persönlichkeit und Werte von besonderer Bedeutung – Aspekte, die leider viel zu häufig bei der Auswahlentscheidung vernachlässigt werden.

Jana Schilling ist seit 2012 bei I-potentials und verantwortet in der Unit Digital Executives den Bereich Digital Marketing & Media Sales für E-Commerce- und Medienunternehmen. Als Executive Search Consultant besetzt sie Fach- und Führungspositionen mit den Köpfen, die Unternehmen nach außen hin repräsentieren und vermarkten. Die richtigen Repräsentanten einer Marke findet sie nicht zuletzt durch ihre Expertise im Bereich Cultural Matching, die sie im internationalen Kontext bereits in ihrer vorherigen Position als Consultant in einer interkulturellen Beratung ausbauen konnte.  Sie berichtet hier von ihren Erfahrungen.

Jana Schilling

Unsere 6 Recruiting-Tipps für Unternehmen in starken Wachstumsphasen

Wir begleiten seit 5 Jahren Unternehmen in sehr starken Wachstumsphasen und beobachten immer wieder aufs Neue die Herausforderungen, die damit gerade im Recruiting verbunden sind.

Aufgrund der sich überschlagenden Ereignisse entstehen in solchen Phasen sehr häufig Situationen, in denen sinnlos Zeit investiert und Geld verbrannt wird. Aus diesem Grund hat Constanze einmal ein paar Tipps für einen Artikel auf Gründerszene zusammengestellt, die in der Vorbereitung auf Hypergrowth-Situationen helfen sollen.

Constanze Buchheim

Franziska Anders‘ Tipps für Internationale Suchen

In ihrem Artikel bei Gründerszene gibt Franziska Anders einen kleinen Einblick in ihre tägliche Arbeit.

Franziska ist seit Juli 2013 bei i-potentials. Sie ist als Consultant bei Digital Executives, der Executive Search Unit von i-potentials, für internationale & nationale Direktsuchen mit kaufmännischem und technischen Fokus verantwortlich. Bevor Sie bei i-potentials diesen Bereich übernahm, betreute sie vorrangig internationale Suchen bei einer Personalberatung für das Top-Management Level. Dort lernte sie bereits die „Ins und Outs“ des Recruitings für die erste Führungsebene kennen. Durch ihre fundierten Sprach- und Kulturkenntnisse, die sie durch zahlreiche Auslandaufenthalte sammeln konnte, entwickelte sie speziell im internationalen Recruiting und Research eine Kernkompetenz.

Franziska Anders